Tourentipp: Vom Spitzingsee nach Bayrischzell

DAV – Deutscher Alpenverein München und Oberland Tourentipp:
Unterwegs auf sanften Wegen rund um die Rotwand, 1884 m

Die Mini-Gebirgsdurchquerung der Rotwandgruppe ist bei Bus&Bahn-Anreise und mit den regionalen Leckereien im Rotwandhaus eine vorbildliche Genusstour erster Klasse.

 

 

Anreise

Bus & Bahn Die Anreisezeit ab München beträgt etwa 1 Stunde. Sie fahren mit der BOB bis Fischhausen-Neuhaus und dann mit dem RVO-Bus zumSpitzingsee.

Talort

Schliersee, 784 m

Schwierigkeit

Bergwanderung leicht

Kondition & Anforderung

gering, Unschwierige Wanderwege mit wenigen
Höhenmeter

Ausrüstung

Komplette Bergwanderausrüstung

Dauer

Aufstieg zur Hütte und dem Gipfel: 2 Stunden
Abstieg: 3 – 4 Stunden

Höhendifferenz

Aufstieg: 350 Hm
Abstieg: 1150 Hm

Tipp

Die Beste Zeit für diese Tour: Mitte Mai bis Ende Oktober

 

Ausgangspunkt:

Bergstation der Taubensteinbahn,1613 m

Stützpunkte:

Rotwandhaus, 1737 m. Ganzj. bew.,Tel. 08026/76 83 – www.rotwandhaus.de; Jausenstationbei der Schellenbergalm, 1348 m

Karte:

Topogr. Karte „Mangfallgebirge“ 1:50 000

Weg:

Von der Bergstation der Taubensteinbahn folgt man dem Panoramaweg, der die Hänge des Lempersbergs quert. Weiter leicht absteigend zum Rotwandhaus, von wo aus man in einer knappen halben Stunde zum Rotwandgipfel aufsteigen kann. Vom Rotwandhaus zur Kümpflscharte hinab und geradeaus wieder bergauf zum Sattel zwischen Ruchenköpfenund Auerspitz. Südlich der Ruchenköpfe weiter nach Ostenbergab, vorbei an einer Bergwachthütte und schließlich zur Ruchenkopf-Hütte, wo man nach links zum Soinsee(1459 m) abbiegt. Dort trifft man auf einen Fahrweg, auf dem man zur Schellenberg-Alm und in mehreren Kehren in die Nähe der Untersteilen-Alm (1180 m) hinabwandert. Hier verlässt man den Fahrweg nach rechts auf einen Fußweg, der bald nordöstlich hinabführt. Bei einer Abzweigung scharf rechts, über zwei Bäche und auf eine Lichtung .Hier überquert man einen Fahrweg, geht direkt an der Klarer Alm vorbei und leicht aufsteigend im Wald zu einer Weggabelung (1110 m). Wer noch fit ist, kann die nach links führende Variante über die Seeberg-Alm mit Abstecher zum Seeberg (1538 m, zus. 400 Hm) in Angriff nehmen. Ansonsten wandert man geradeaus zur Neuhütte, wo beide Wege wieder zusammenstoßen, und steigt hinab nach Bayrischzell, wo der Zug nach München wartet.

Tipp:

Besonders genussvoll ist es, die Tour auf zwei Tageaufzuteilen und eine Nacht auf dem Rotwandhaus zuverbringen – am besten in einem der gemütlichen Zweibettzimmer.

 

Jugendherberge in der Nähe:

Homepage: Jugendherberge Schliersee


 

DJH Landesverband Bayern e.V.

About DJH Landesverband Bayern e.V.

Seit mehr als 100 Jahren erstklassiger Anbieter günstiger und komfortabler Übernachtungsmöglichkeiten an den schönsten Orten in Bayern. Schwerpunkte der Jugendherbergen in Bayern sind umfangreiche Programmangebote für Gruppen, Schulen (Klassenfahrten), Familien und Einzelreisende. Die Programmangebote werden sorgfältig zusammengestellt und von eigenen Mitarbeitern des DJH oder von externen Programmanbietern durchgeführt.

2 thoughts on “Tourentipp: Vom Spitzingsee nach Bayrischzell

  1. Andreas

    Sehr schön. Noch besser wäre allerdings, wenn du die Tour visualisieren könntest. (GPSTrack, Bilder, etc.). Dann bekommt man gleich ne gute Vorstellung.

    • DJH Landesverband Bayern e.V. admin

      Gute Idee Andreas! Wir haben uns dazu bereits ein passendes Tool angesehen und sind recht gute Dinge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>